Am vergangenen Freitag absolvierte NRW-Familienminister Joachim Stamp einen Praktikumstag in der evangelischen Kindertageseinrichtung Arche in Duisburg Buchholz. Am Ende des Tages fanden die Kinder, dass der Minister „seinen Job“ gut gemacht habe. Die Kita-Leiterin bescheinigte ihm eine sehr gute Arbeitsleistung in der Einrichtung.

 

„Mit meinen Praktika möchte ich gerne die Arbeit in der Kita vor Ort erleben, sehen ob und was es für Bedarfe gibt und mich mit den Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung solidarisch zeigen. Daneben bin ich sehr am Gespräch mit den Beschäftigten und dem Austausch über die aktuelle Situation interessiert“, begründete Familienminister Stamp sein Engagement in der Kita im Vorfeld. „Wir haben uns über die Anfrage über einen Praktikumsplatz für den Minister gefreut. Bietet er den Mitarbeitenden doch so die Chance, mit Minister Stamp direkt ins Gespräch zu kommen, und ihm die Möglichkeit, den Kita-Alltag direkt zu erleben“ sagte Marcel Fischell, Geschäftsführer des Evangelischen Bildungswerkes Duisburg und Träger der Einrichtung, zur Begrüßung.

Auch beim Besuch des Ministers galt es, die aktuellen Hygieneregeln der Einrichtung zu befolgen. Dazu gehören u.a. Maskenpflicht die gesamte Zeit im Gebäude, Hände desinfizieren, Abstandhalten zwischen den Mitarbeitenden und kein Wechsel zwischen den Gruppen; und natürlich war der Minister zuvor noch getestet worden. Dann war Minister Stamp aber schon direkt Teil des Gruppengeschehens: pädagogische Begleitung beim Frühstück, Morgenkreis, gemeinsames Spielen, Eindecken der Tische für den Mittagstisch, Spielen im noch matschigen Außengelände. „Insgesamt hat er seine Aufgabe sehr gut absolviert“ beurteilt Heike Brombach die Leistung des Praktikanten.

Allerdings einen kleinen Kritikpunkt gab es dann doch: Minister Stamp hatte keine Hausschuhe dabei und nach dem Aufenthalt im Außengelände waren seine Schuhe so dreckig, dass er den Rest des Tages auf Socken absolviert hat. Nach rund sechs Stunden Einsatz zogen alle Beteiligten ein positives Resümee, denn die Erzieherinnen und Erzieher konnten dem Familienminister ganz direkt ihren Berufsalltag mit all seinen Herausforderungen zeigen und mit ihm diskutieren. Minister Stamp wiederum erlebte wie ein Kita-Alltag im Zeichen der Pandemie läuft. Und nicht zu vergessen die Kinder: So urteilte Joshua, dass Herr Stamp „seinen Job“ gut gemacht habe.

Liebe Kursteilnehmerinnen, liebe Kursteilnehmer,

Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr in dieser besonderen Zeit.

Wie Sie sicherlich der Presse entnehmen konnten, werden die Corona-Einschränkungen bis Anfang März 2021 fortgesetzt. Vor diesem Hintergrund finden keine Bildungsveranstaltungen und Kurse bis einschließlich 07.03.2021 im Evangelischen Bildungswerk Duisburg statt.

Wie sich die Lage nach dem 07.03. entwickelt und wann wieder ein Kursstart möglich ist, bleibt abzuwarten. Wir melden uns bei Ihnen, wenn die Kurse wieder in gewohnter Form stattfinden dürfen.

Einige Kurse bieten wir ersatzweise im Onlineformat an. Eine Auflistung finden Sie direkt auf der Startseite.

Die Kursgebühren werden erst abgebucht, wenn die Kurse wieder starten dürfen.

Wir hoffen mit diesen Maßnahmen zu der Reduktion der Fallzahlen beitragen zu können und wünschen Ihnen, dass Sie gesund bleiben.

Ihr Team vom Evangelischen Bildungswerk im Kirchenkreis Duisburg

Im Rahmen der Corona-Schutzverordnung wird der Präsenzunterricht bis zum 22.02.2021 ausgesetzt und die Kinder sollen nach Möglichkeit im Rahmen von Distanzunterricht zu Hause betreut werden.

Darüber hinaus bieten wir in all unseren Offenen-Ganztags-Einrichtung eine Notbetreuungsmöglichkeit für Kinder an, deren Eltern erklären, dass diese nicht zu Hause betreut werden können. Das Betreuungsangebot gilt für Schüler der Jahrgangsstufe 1 bis 6. Das Anmeldeformular finden Sie hier.  

Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt.
Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen – auch wenn sie sich in der Schule befinden – am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil.

Bleiben Sie gesund,

Ihr Team vom Evangelischen Bildungswerk im Kirchenkreis Duisburg07

Ihre Ansprechpartnerin

Gabi Hallwass-Mousalli

Abteilungsleitung
Diplom Pädagogin
0203/2951-2811
g.mousalli@ebw-duisburg.de

Liebe Teilnehmer der Integrations/ Deutschkurse,

Im Rahmen der Corona-Schutzbestimmungen finden Ihre Integrationskurse und Deutschkurse bis auf Weiteres (07.03.21) nicht statt. Die Kurse werden unterbrochen.

Über www.ebw-duisburg.de werden Sie auf dem Laufenden gehalten.

Ihr Team vom Evangelischen Bildungswerk im Kirchenkreis Duisburg

Für alle kleinen Kursteilnehmer*Innen, die sich zu Hause vielleicht ein wenig langweilen, haben unsere Mitarbeiterinnen Elke und Dorthe ein weiteres wundervolles Video aufgenommen.

Die Kurse für das nächste Halbjahr sind Online. Stöbern Sie jetzt in unseren Angeboten über die Website oder laden Sie sich den Fabian als PDF herunter.

Liebe Eltern von Kita-Kindern,

 

Für die Kindertagesbetreuung gelten im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen ab dem 11.01.2021 folgende Regelungen:

 

  • Es wird der dringende Appell aufrechterhalten, dass Eltern ihre Kinder, im Sinne der Kontaktvermeidung, wann immer möglich, selber betreuen.
  • Die Kindertageseinrichtungen bleiben jedoch grundsätzlich geöffnet. Ob Eltern das Angebot in Anspruch nehmen, entscheiden Eltern eigenverantwortlich.
  • Um die Gruppentrennung umsetzen zu können, wird landesweit der Betreuungsumfang in Kindertageseinrichtungen für jedes Kind um 10 Wochenstunden eingeschränkt. D.h. für Kinder mit 45 Stunden-Betreuung werden 35 Stunden (je maximal 7 Stunden pro Tag) uns für Kinder mit 35 Stunden-Betreuung werden 25 Stunden (je maximal 5 Stunden pro Tag) angeboten.

  • Die Betreuung in der KiTa wird in festen Gruppensettings stattfinden. Das muss nicht unbedingt die sonst übliche pädagogische Gruppe sein – z.B. werden Geschwisterkinder nach Vorgabe des Ministeriums ab kommender Woche gemeinsam in derselben Gruppe betreut.
    Um sowohl die Gruppensettings als auch den hiermit einhergehenden Personaleinsatz bestmöglich planen zu können, möchten wir Sie bitten, Ihrer KiTa so rasch wie möglich eine Rückmeldung zu geben, wie der Betreuungsbedarf für Ihre Kinder in den kommenden drei Wochen aussehen wird.

  • Es gelten die Vorgaben der Coronabetreuungsverordnung, das heißt, zwischen den Erwachsenen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist von Erwachsenen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Geeignete Vorkehrungen zur Hygiene sind zu treffen und die Rückverfolgbarkeit ist sicherzustellen.

Ihre Ansprechpartnerin

Tanja Biermann

Diplom Sozialpädagogin/M.A.
0203/2951-2901
t.biermann@ebw-duisburg.de

Aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen mitteilen, dass der Start der Kurse in der Familienbildung noch völlig offen ist!

Eine genaue Planung können wir erst im Anschluss an die neuen Verordnungen des Landes NRW in der zweiten Januarwoche bekannt geben. Unser Büro ist nach Weihnachten telefonisch ab dem 7. Januar wieder zu erreichen.

Einige Kurse in den Bereichen Fremdsprachen und Bewegung/Entspannung bereiten wir in diesen Tagen online über die Plattform ZOOM vor. Bitte schauen Sie einfach immer mal wieder auf dieser Internetseite vorbei! Wir werden Sie hierüber stets auf dem Laufenden halten.

Mit allen guten Wünschen für Sie und Ihre Lieben in dieser besonderen Zeit,
das Team der Familienbildung

Mit diesem Video senden die zwei Mitarbeiterinnen des evangelischen Bildungswerkes, Elke Zimmermann und Dorthe Steinbach, ein bisschen Weihnachten an alle Kunden, Kursteilnehmer und Freunde des EBW.

WICHTIG:

Das Ministerium für Kinder, Familien und Flüchtlinge teilt mit, Kindertageseinrichtungen halten Betrieb aufrecht. 

Allerdings sendet das Ministerium einen dringenden Appell an die Eltern, dieses Angebot nur zu nutzen, wenn es absolut notwendig ist: „Machen Sie von allen anderen Möglichkeiten Gebrauch, Beruf und Betreuung zu vereinbaren und bringen Sie, wenn es möglich ist, Ihr Kind nicht in die Betreuung.“

Der Appell umfasst einen Zeitraum vom 14.12.2020 bis zum 10.01.2021.